Gefahrstoffaustritt

Am Sonntag, den 03.01.2016 um 18:09 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Celle – Hauptwache zu einem gemeldeten Gasaustritt in die Straße „Jägeraue“ im Stadtteil Wietzenbruch alarmiert. Im Rahmen eines Rettungsdiensteinsatzes bemerkten die Einsatzkräfte des Rettungsdienstes eine erhöhte Konzentration des Gases Kohlenstoffmonoxid in einem Wohngebäude. Kohlenstoffmonoxid ist ein farbloses, geruchloses und giftiges Gas. Aufgrund seiner Eigenschaften kann es nur mit speziellen Messgeräten festgestellt werden.

Die Messungen der Feuerwehr bestätigten die erhöhte CO-Konzentration in der Luft. Personen befanden sich zu diesem Zeitpunkt nicht mehr in Gefahr. Sie hatten das Gebäude bereits verlassen. Durch die Celler Feuerwehr wurde das Gebäude mit Drucklüftern belüftet sowie der örtliche Energieversorger hinzugezogen. Im Anschluss wurde die Heizungsanlage außer Betrieb genommen.

Im Einsatz waren fünf Fahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehr Celle – Hauptwache, der Rettungsdienst und die Polizei.

Zur Ursache und Verletzungen kann die Feuerwehr keine Angaben machen.

Quelle: Feuerwehr Celle F. Persuhn (StadtPw Feuerwehr Celle)




nicht zeitkritisch
Einsatzname: Gefahrstoffaustritt
Einsatzart: nicht zeitkritisch
Einsatzort: Celle, Stadt
Koordinaten: 52.6030612, 10.0240317
Adresse: Jägeraue, Celle
Datum: 03.01.2016
Alarmierung: 18:09 Uhr
Alarmierungsart: Alarmierung über Piepser
Dauer: 0:50
Einsatzende: 18:59 Uhr
Einsatzkräfte: 0

Einsatzkräfte

Feuerwehren:
Ortswehren:
Feuerwehr Celle-Hauptwache - Gefahrstoffaustritt
OF Celle-Hauptwache
Feuerwehr-
fahrzeuge:
  
Einsatz-
fahrzeuge:
Einsatz-
kräfte:
  

Einsatzplan Gefahrstoffaustritt


  • Bild 1   
  • Bild 2   
Gefahrstoffaustritt - Celle - 03.01.2016 - Bild #1

Gefahrstoffaustritt
Urheber: Feuerwehr Celle
Quelle: https://www.kfv-celle.de/2016/01/03/kohlenstoffmonoxid-in-einem-wohngebaeude/

Kommentare zu Gefahrstoffaustritt