Feuerwehreinsatz Unterstützung Rettungsdienst

Gegen 18:10 Uhr wurde die Ortsfeuerwehr Brinkum zu ihrem ersten Einsatz in diesem Jahr über Meldeempfänger alarmiert. Zu einer technischen Hilfeleistung mit dem Einsatzstichwort „Unterstützung Rettungsdienst“ ging es für die Einsatzkräfte mit ihrer Drehleiter und dem LF10 in die Moselstraße, im Ortsteil Brinkum. Der Rettungsdienst, welcher schon mit zwei RTWs vor Ort war und den Patienten im Obergeschoss versorgt hatte, benötigte für die Rettung aus dem Wohnhaus die Drehleiter, da auf Grund der Gegebenheiten vor Ort eine Rettung über die Treppe nicht möglich war. In Zusammenarbeit mit dem Rettungsdienst wurde der Patient durch das Fenster mit der Drehleiter gerettet, wieder an den Rettungsdienst übergeben und dann in ein nahe gelegenes Krankenhaus verbracht. Der Einsatz für die Kameraden der Ortsfeuerwehr Brinkum war um 18:50 Uhr beendet.

Einsatzkräfte: +++ Feuerwehr Brinkum +++ Rettungsdienst

Quelle: Feuerwehr Stuhr (JG)


Person in Notlage
Einsatzname: Unterstützung Rettungsdienst
Einsatzart: Person in Notlage
Einsatzort: Stuhr
Koordinaten: 53.01325929999999, 8.7766009
Adresse: Moselstraße, Stuhr
Datum: 02.01.2016
Alarmierung: 18:11 Uhr
Alarmierungsart: Alarmierung über Piepser
Dauer: 0:39
Einsatzende: 18:50 Uhr
Einsatzkräfte: 0

Einsatzkräfte

Feuerwehren:
Ortswehren:
Feuerwehr Brinkum - Unterstützung Rettungsdienst
OF Brinkum
Feuerwehr-
fahrzeuge:
  
Einsatz-
fahrzeuge:
KdoW - Brinkum - Unterstützung Rettungsdienst
Florian Diepholz 82-10-1
KdoW - Brinkum
DLK 23/12 - Brinkum - Unterstützung Rettungsdienst
Florian Diepholz 10-30-1
DLK 23/12 - Brinkum
LF 10 - Brinkum - Unterstützung Rettungsdienst
Florian Diepholz 10-45-1
LF 10 - Brinkum
Einsatz-
kräfte:
  

Einsatzplan Unterstützung Rettungsdienst


  • Bild 1   
Bild 1


Upload nur nach Anmeldung möglich!

ODER

im Anhang einer Email an einsatz@feuerwehronline.com
Stichwort: Unterstützung Rettungsdienst - Stuhr - 02.01.2016

Die Veröffentlichung erfolgt selbstverständlich unter Nennung von Quelle/Urheber

Kommentare zu Unterstützung Rettungsdienst