Unterstützung Rettungsdienst


Feuerwehreinsatz Unterstützung Rettungsdienst

Eine Frau hatte einen schweren Bandscheibenvorfall erlitten. Der Notarzt forderte zum schonenden Transport aus der dritten Etage eine Drehleiter zur Unterstützung bei der Leitstelle der Feuerwehr an. Die Besatzung versuchte den Einsatzort durch die schräg geparkten Personenwagen zu erreichen. Nur sehr langsam konnte der Fahrzeugführer den Einsatzwagen durch die links und rechts der äußeren Straßenbegrenzung stehenden Autos hindurchschlängeln. Doch es wurde einfach zu knapp, ohne eine schwere Beschädigung - auch am eigenen Fahrzeug - in Kauf zu nehmen. In der Zwischenzeit versuchte die Polizei die betroffenen Fahrzeughalter zu erreichen. Nur über einen Umweg erreichten die Feuerwehrleute von der Feuer-und Rettungswache Münsterstraße mit der Kraftfahrdrehleiter das Ziel. Ein Wegstellen/Abschleppen wurde dadurch nicht mehr erforderlich.

Falschparker behinderten in der Nacht zum Donnerstag den Einsatz einer Drehleiter zur Unterstützung eines Rettungsdiensteinsatzes. Das Feuerwehrfahrzeug jonglierte sich zunächst durch die quer zur Fahrbahn geparkten Pkws, musste dann aber den Rückzug antreten, da es einfach zu eng wurde. Es entstand ein Zeitverzug von rund 20 Minuten.

Quelle: Feuerwehr Düsseldorf



  • Bild 1   
Bild 1


Upload nur nach Anmeldung möglich!

ODER

im Anhang einer Email an einsatz@feuerwehronline.com
Stichwort: Unterstützung Rettungsdienst - Düsseldorf - 14.01.2016

Die Veröffentlichung erfolgt selbstverständlich unter Nennung von Quelle/Urheber


Einsatzplan Unterstützung Rettungsdienst



Kommentare zu Unterstützung Rettungsdienst


Person in Notlage
Einsatzname: Unterstützung Rettungsdienst
Einsatzart: Person in Notlage
Einsatzort: Düsseldorf, Stadt
Koordinaten: 51.244825, 6.775427199999999
Adresse: Rolandstraße, Golzheim
Datum: 14.01.2016
Alarmierung: 02:40 Uhr
Alarmierungs-
art:
Alarmierung über Piepser
Dauer: 0:50
Einsatzende: 03:30 Uhr
Einsatzkräfte: 0


Einsatzkräfte

Feuerwehren:
Ortswehren:
Feuerwehr-
fahrzeuge:
  
Einsatz-
fahrzeuge:
Einsatz-
kräfte: